Was genau ist arterielle Hypertonie?

was tuen bei Bluthochdruck?Bei Bluthochdruck (auch arterielle Hypertonie oder arterieller Hypertonus genannt) werden die Blutdruckwerte ständig, oder auch nur zeitweise überschritten. Normale Blutdruckwerte sind dabei unter 140/90 mmHg.
Bluthochdruck ist in der Regel primäre Hypertonie. Also nicht durch andere Erkrankungen hervorgerufen. Nur bei etwa zehn bis fünfzehn Prozent der Betroffenen sind spezielle Erkrankungen, etwa der Nieren, Nebennieren oder der Schilddrüse die Ursache. In diesem Fall redet man von sekundärer Hypertonie. Meist ist das Problem des Bluthochdrucks nach der Behandlung der Erkrankung wieder normal. Das Gefährliche am Bluthochdruck ist die Tatsache, dass er Anfangs keine Beschwerden hervorruft und keine typischen Symptome aufweist. So bleibt er meistens erst einmal unentdeckt. Die Folgen für die Gesundheit sind auf Dauer jedoch schwerwiegend. Ständig zu hoher Druck belastet das Herz. Außerdem fördert er die Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und verschlechtert so die Durchblutung.

Durch die arterielle Hypertonie steigt die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls und  ist neben der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) und Fettstoffwechselstörungen eine maßgebliche Ursache von Herzleiden wie Herzinfarkt. Das Risiko für Tod ist daher durch Bluthochdruck indirekt deutlich erhöht.
Auch Nieren- und Augenerkrankungen sind oft Folgen von Bluthochdruck. So kann es zu Nierenversagen und Sehbehinderung, und evtl. zur Erblindung kommen.

Die arterielle Hypertonie kann folgende Symptome zur Folge haben: Es treten Beschwerden auf die auch Symptome für andere Erkrankungen sein können. Beispielsweise Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Nervosität und Schlafstörungen. Auch Plötzliche Sehstörungen, sowie Doppelbilder, können zum Beispiel ein Anzeichen für einen Schlaganfall sein.

Wiederholte Blutdruckmessungen können den Verdacht bestätigen. Außerdem werden das Herz, der Stoffwechsel, die Nieren, und ggf. Augen überprüft. Meistens sind keine weiteren Untersuchungen notwendig.

Zu hoher Blutdruck kann mit verschiedenen Methoden erfolgreich bekämpft werden. Neu ist eine Kathetertherapie, bei der Nierennerven mittels Abgabe von Hochfrequenzstrom verödet werden . Zum generellen Vorbeugen von Bluthochdruck ist eine gesunde Lebensweise sehr förderlich. Dabei kommt besonders auf zwei Faktoren an: eine ausgewogene, für den Stoffwechsel förderliche und dazu möglichst salzarme Ernährung, sowie möglichst viel Bewegung, wenig Stress, nicht zu hoher Alkoholkonsum und der Verzicht auf Tabak etc. Bei Übergewicht sollte man dauerhaft abnehmen. All das hilft, die arterielle Hypertonie im „grünen Bereich“ zu halten.